Boogie Board LCD vs. DIN A5 College Block [Test]

Vor einem Jahr habe ich auf der IFA in Berlin das Boogie Board LCD entdeckt. Zugegeben, damals hat haupsächlich der funky Name mein Interesse geweckt. Denn an und für sich ist es alles andere als eine bahnbrechende Erfindung.

Man kann darauf schreiben oder zeichnen…und auf Knopfdruck ist alles wieder weg. Dann hat man wieder ein komplett leeres Display zur Verfügung. Einzelne Korrekturen/ Löschvorgänge sind also nicht möglich.
Mit etwas Phantasie könnte man es auch als elektronische Schiefertafel beschreiben. Trotzdem…ich fand’s irgendwie cool!

Lange Rede kurzer Sinn: ich wollte mir selbst beweisen, dass das Ding völliger Quatsch ist, hab’s gekauft und gegen den guten alten College Block antreten lassen.

Weiterlesen

Gastbeitrag: Im Büro besser Druck machen – mit dem HP Officejet Pro 8600 N911g [Test]

Ich habe von HP einen Officejet Pro 8600 N911g als Testgerät gestellt bekommen. Eins vorneweg: ich will diesen Drucker haben, denn er begeistert mich.

Der HP Officejet Pro 8600 in der N911g Ausstattung mit großen Display.

Der Tintenstrahler ist ein klasse Ersatz für all die Laserdrucker, die ich jahrelang in allen bisherigen Büros erdulden musste. Einfach in der Handhabung, sparsam im Verbrauch (nach Herstellerangaben 50 % weniger als Laserdrucker), schnell – sogar im beidseitigen Druck, und leise. Darüber hinaus ist er – ins WLAN eingebunden – das ideale Gegenstück zu meinen mobilen Geräten. Ich drucke regelmäßig via HP ePrint Dokumente, Artikel, Unterlagen aus. Die Ausdrucke erwarten mich dann im Office und können weiterbearbeitet oder abgelegt werden. Weiterlesen

Gegen den inneren Schweinehund: Das Adidas miCoach Trainingssystem

Angestachelt vom Start der Bundesliga-Saison am vergangenen Wochenende habe ich mir vorgenommen, selbst wieder etwas mehr Sport zu treiben. Also habe ich mir mal das miCoach System von Adidas besorgt in der Hoffnung, dass es das Joggen interessanter macht. Und vor allem dafür sorgt, dass ich mir regelmäßig die Laufschuhe schnüre. Ich kenne das System noch von der Kooperation mit Samsung – glaube, dass war 2008. Damals fand ich es schon ganz gut.

Interessant wird miCoach mit der Speed_Cell und dem Herzfrequenz-Messer.

Mein Plan: Ich stelle mir ein Training für vier Wochen zusammen, und werde dann ausführlich berichten. An dieser Stelle geht es erstmal um die Einrichtung des Systems, und um die Erstellung eines Trainingsplans.

Weiterlesen

Lasst die Spiele beginnen – Unsere Highlights der Gamescom 2012 [Teaser]

Was wurde im Vorfeld nicht alles über die Gamescom 2012 berichtet: …Negativgeschäft für die Messe Köln, wichtige Publisher nicht dabei, mobile Gaming als DAS große Thema. Und wie haben wir es letzten Endes vorgefunden?
Blickfänger (und in höchstem Maße warteschlangengefährdet) waren wieder mal die großen Stände der üblichen Verdächtigen. Mobile Gaming dagegen haben wir – wenig überraschend – gerade mal bei den Herstellern der entsprechenden Geräte erspähen können. Zumindest bei den Besuchern der Gamescom gewann man nicht den Eindruck, als würden Handys und Tablets den PC oder Konsolen als Spieleplattform erster Wahl so bald ablösen.

Natürlich sind uns ein paar Titel besonders ins Auge gefallen, denen wir uns in der Zukunft auch etwas ausführlicher widmen wollen.

Weiterlesen

Couchmaster – unser Fundstück der Gamescom 2012

Bei den zahlreichen Eindrücken, die wir dieses Jahr auf der Gamescom sammeln konnten, sind wir froh bei unserem Rundgang nicht den Blick für das Detail verloren zu haben. So ist uns am Rande der Halle 8 ein echtes Highlight aufgefallen: der Couchmaster.
Dabei handelt es sich – so ist jedenfalls unser erster Eindruck – um einen echten Traum für Gamer. Der Produktname ist Programm: Mit diesem Gamerpolster ausgerüstet, fällt es wirklich nicht schwer zum Zocken vom Schreibtisch auf die Couch umzuziehen (Bett geht natürlich auch). Hier das offizielle Video mit weiteren Einzelheiten:

Der erste Eindruck

Übertreiben wollen wir nicht. Aber der Couchmaster hat uns vom Fleck weg begeistert. Er wirkt gut durchdacht und weist viele praktische Finessen auf. Zum Beispiel die Staumöglickeiten oder die Kabeldurchlässe. Weiterlesen

Einsatzbericht: Logitech Ultrathin Keyboard Cover / iPad @ Gamescom 2012 [Test]

Wie angekündigt, haben wir die Kombination aus Logitech Ultrathin Keyboard Cover und iPad auf der Gamescom unter Praxisbedingungen getestet.

Gamescom 2012

Kann ein Tablet mit Hardwaretastatur ein Ultra- oder Netbook ersetzen?
Die finale Antwort lautet: Ja, aber…

Kein Tisch weit und breit

Der mobile Einsatz bringt es gerne mal mit sich, dass man keinen Tisch oder eine vergleichbare Auflagefläche zur Hand hat. Dann muss zur Not auch mal aus der freien Hand oder auf dem Schoß gearbeitet werden. Tragbare Computer sind in der Regel so ausbalanciert, dass sie nicht kippeln – doch wie ist das bei iPad/Tastatur? Die Tastatur ist zwar solide verbaut doch ein ganzes Stück leichter als das iPad, so dass das Ganze etwas kopflastig wirkt.
Zu meiner Überraschung schlug sich die Tastatur auch unter widrigen Umständen (während der Bahnfahrt und auf dem Boden der Eingangshalle der Messe Köln) hervorragend. Obwohl die beiden Geräte nur zusammengesteckt sind, bestand eigentlich nie die Gefahr eines Abflugs.
Hier hat Logitech wirklich solide gearbeitet.  Weiterlesen

Ersteindruck: Logitech Ultrathin Keyboard Cover für iPad [Test]

Vielleicht bin ich altmodisch oder vielleicht bin ich auch einfach nur vom Zocken den Tastaturanschlag gewöhnt aber für alles was länger als eine kurze eMail ist, brauch ich ein Keyboard.

Zum Problem wurde das natürlich erst mit dem Erscheinen der Tablets. Deshalb habe ich mir auch sofort die originale Samsung Tastatur für mein Galaxy Tab P1000 geholt, als diese erhältlich war. Die ist prinzipiell ein tolles Zubehörteil. Man kann darauf super tippen. Aber neben der Tatsache, dass sie das Galaxy Tab hochkant fasst (kein Wunder – das Ding ist ja im Prinzip ein übergroßes Handy), bringt sie einen wesentlichen Makel mit sich: Man hat immer noch ein zusätzliches Gerät dabei. Irgendwie blöd…

…dachte sich wohl auch Logitech beim eigenen Ansatz, die Lücke zwischen iPad und Ultrabook zu schließen und integrierte die Tastatur kurzerhand in den Deckel. Somit entfällt der Transport von zwei Geräten, da es sich bei dem Keyboard nunmehr um ein Anbauteil handelt, welches das Design des iPads gut ergänzt.  Weiterlesen

Creative D100 Boombox – Ohrenschmaus für kleines Geld? [Test]

“Let there be sound,…”

Eigentlich wollte ich mir schon immer ein externes Soundsystem für meine mobilen Geräte zulegen. Allerdings wuchs die Zahl der Gadgets von denen ich die Musik spielen wollte über die Zeit sprunghaft an. Und spätestens mit dem Einzug der Tablets hatten sich Geräte mit denen man physisch – also durch Einstecken – koppeln musste, erledigt.

“…and there was sound”

Da traf es sich gut, dass Creative mit der D100 eine preiswerte Lösung für knapp unter fünfzig Euro auf Bluetooth-Basis anbietet. Kurzerhand bestellt, steht die Kiste seid ein paar Tagen in meiner Wohnung und hat das Vergnügen, mich mit Musik aus diversen Handys und Tablets zu versorgen.
Die D100 gibt es in unterschiedlichen Farbkombinationen – ich hab die genommen, die sich optisch meinem iPad am ehesten angepasst hat, aber das ist natürlich alles Geschmacksache.

Creative D100 Boombox

“Let there be light,…”

Von Seiten der Bedienung gibt es nichts zu meckern. Kopplungsknopf gedrückt halten und die D100 signalisiert – wen überrascht es – mit einer blinkenden blauen Lampe ihre Paarungsbereitschaft ;-) . Beim jeweiligen Endgerät in den Bluetooth Einstellungen ausgewählt, wird der Ton unverzüglich auf den externen Lautsprecher umgeleitet – und zwar komplett (also Handy-Bediengeräusche inklu!).  Weiterlesen

Wird das Web verChromet?

Das ist mal ein bold Move von Google: Das heute erschienene Update der Google+ Apps für iOS (iPhone und iPad) öffnet Links im Google Browser Chrome, sofern dieser installiert ist. Es wird spannend sein zu sehen, ob dies nur der Anfang einer Reihe von Maßnahmen ist, um den beliebten Browser auch mobil zu pushen. (Timo)

Update Google+ App für iOS

Rocksmith: Videospiel oder Musikschule? [Test]

Eine Einleitung

Jedes Mal, wenn ich ein Konzert besuche, denke ich: E-Gitarre spielen ist schon saucool. Dieser Gedanke hat mich vermutlich dazu angetrieben, der gute Gitarrenspieler zu werden, der ich heute bin – an der Konsole. Ich möchte an dieser Stelle nicht angeben, aber ich bin ein ziemlicher Bad Ass bei Guitar Hero. Meine Finger fliegen förmlich über die fünf bunten Knöpfe am Hals der kleinen Plastik-Gitarre. Das hat aber überhaupt gar nichts mit dem Spielen einer echten Gitarre zu tun hat. Das habe ich gemerkt, als ich mir eine solche infolge meiner “herausragenden” Performance bei Guitar Hero angeschafft habe. Natürlich gleich eine E-Gitarre im kompletten Set. Ich dachte, das kann ja nicht so schwer sein. Habe ja schließlich Mr. Crowly von Ozzy bei Guitar Hero auf Profi durchgerockt. Es wird euch jetzt ein wenig überraschen, aber mein Geschrammel auf der E-Gitarre war fürchterlich. Der ganze Kram verschwand kurzerhand dorthin, wo unter anderem auch meine Spanisch-Lehrbücher zu finden sind: ganz hinten in der Ecke.

Rocksmith von Ubisoft

Rocksmith – die nächste Evolutionsstufe der Gitarrenspiele (…sagt Ubisoft)

Als ich dann irgendwann im letzten Jahr von Rocksmith gehört habe, war ich sofort angefixt und habe es mir gleich aus den USA mitgebracht. Bei uns ist es nämlich erst ab dem 27. September erhältlich. Besonders spannend an Rocksmith ist, dass man eine echte E-Gitarre an seine Konsole anschließen kann. In meinem Fall ist das eine PS3. Beim Spiel ist gleich das sogenannte Real Tone Kabel dabei. Das ist ein 6,35-mm-Klinkenstecker auf USB. Das Ganze wird sogar im Set inklusive E-Gitarre angeboten. Brauchte ich nicht. Habe ja eine.
Also, E-Gitarre aus der Ecke geholt, abgestaubt und ab dafür…  Weiterlesen

Pages: 1 2 Next