Creative D100 Boombox – Ohrenschmaus für kleines Geld? [Test]

“Let there be sound,…”

Eigentlich wollte ich mir schon immer ein externes Soundsystem für meine mobilen Geräte zulegen. Allerdings wuchs die Zahl der Gadgets von denen ich die Musik spielen wollte über die Zeit sprunghaft an. Und spätestens mit dem Einzug der Tablets hatten sich Geräte mit denen man physisch – also durch Einstecken – koppeln musste, erledigt.

“…and there was sound”

Da traf es sich gut, dass Creative mit der D100 eine preiswerte Lösung für knapp unter fünfzig Euro auf Bluetooth-Basis anbietet. Kurzerhand bestellt, steht die Kiste seid ein paar Tagen in meiner Wohnung und hat das Vergnügen, mich mit Musik aus diversen Handys und Tablets zu versorgen.
Die D100 gibt es in unterschiedlichen Farbkombinationen – ich hab die genommen, die sich optisch meinem iPad am ehesten angepasst hat, aber das ist natürlich alles Geschmacksache.

Creative D100 Boombox

“Let there be light,…”

Von Seiten der Bedienung gibt es nichts zu meckern. Kopplungsknopf gedrückt halten und die D100 signalisiert – wen überrascht es – mit einer blinkenden blauen Lampe ihre Paarungsbereitschaft ;-) . Beim jeweiligen Endgerät in den Bluetooth Einstellungen ausgewählt, wird der Ton unverzüglich auf den externen Lautsprecher umgeleitet – und zwar komplett (also Handy-Bediengeräusche inklu!). 

“…and there was light”??

Die Bereitschaft kabellos zu musizieren nimmt bedauerlicherweise schon bei knapper Entfernung deutlich ab. Ich konnte bereits vom Nebenraum aus leichte Aussetzer vernehmen – Wände wirken also als Stimmungskiller für die D100. Bei halbwegs freier Sichtlinie funktioniert es ohne Probleme einmal quer durch die Wohnung. Erwähnenswert ist, dass Creative auch ein WiFi-Erweiterungsset anbietet. Wobei das eine Endstück verdächtig nach einem Apple Dock Connector aussieht…

Damit man die Distanz zur Not wieder verringern kann, ist die D100 nicht nur kompakt gebaut, sondern auch gleich noch mit nur 4 AA Batterien versorgbar. Das ist – jetzt da der Sommer verübergehend mal vorbei schaut – natürlich eine feine Sache. Ob mal eben zum Grillen auf dem Balkon oder zum Picknick im Park, die Frage wie man das Ganze musikalisch untermalt ist mit der D100 jetzt deutlich leichter zu beantworten.

Trommeln und Gitarren und so…

Klanglich gilt es in der Preisklasse natürlich Abstriche zu machen – die D100 kann es laut, fährt dabei  aber qualitativ schnell in einen Grenzbereich. Für echte Klangliebhaber dürfte ein solches Gerät ohnehin nicht in Frage kommen (so wie das gesamte Konzept Musik als komprimierte Dateien zu speichern). Besser als die in den Handys und Tablets eingebauten Lautsprecher ist das Teil allemal…und da kommt’s ja letztlich drauf an.

Fazit

Ich fand die D100 Boombox als Must-Have Gadget angepriesen. Das ist sie sicher nicht. Aber wer eine Möglichkeit sucht, seine Musik adäquat drahtlos vom Handy oder Tablet abspielen zu können ohne auf eine deutlich teurere Integration in die heimische Stereoanlage zurückgreifen zu müssen, findet in Creatives D100 eine gute Lösung mit einem – wie ich finde – sehr gutem Preis-Leistungs-Verhältnis. (Marco)

Die Rückseite…man beachte den zusätzlichen AUX Eingang.

2 Gedanken zu “Creative D100 Boombox – Ohrenschmaus für kleines Geld? [Test]

  1. Pingback: Der lässt’s krachen: Raikko Dance Bluetooth Vacuum Speaker [Test] | Übergrün

  2. Pingback: Mit dem Samsung Galaxy S4 Active zum Wacken Open Air. [Teil 3/3] [Test] | Übergrün

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>