Lasst die Spiele beginnen – Unsere Highlights der Gamescom 2012 [Teaser]

Was wurde im Vorfeld nicht alles über die Gamescom 2012 berichtet: …Negativgeschäft für die Messe Köln, wichtige Publisher nicht dabei, mobile Gaming als DAS große Thema. Und wie haben wir es letzten Endes vorgefunden?
Blickfänger (und in höchstem Maße warteschlangengefährdet) waren wieder mal die großen Stände der üblichen Verdächtigen. Mobile Gaming dagegen haben wir – wenig überraschend – gerade mal bei den Herstellern der entsprechenden Geräte erspähen können. Zumindest bei den Besuchern der Gamescom gewann man nicht den Eindruck, als würden Handys und Tablets den PC oder Konsolen als Spieleplattform erster Wahl so bald ablösen.

Natürlich sind uns ein paar Titel besonders ins Auge gefallen, denen wir uns in der Zukunft auch etwas ausführlicher widmen wollen.

Hier eine Liste unserer Highlights und ein kurzer Blick in die Zukunft.

Guild Wars 2
World of Warcraft – Mists of Pandaria
Call of Duty: Black Ops 2
Medal of Honor: Warfighter
Starcraft 2 – Heart of the Swarm
Final Fantasy XIV – Realm Reborn
Razer Deathstalker Keyboard

Guild Wars 2

Seid dem unglaublichen Erfolg von World of Warcraft tauchen regelmäßig neue Online-Rollenspiele auf, die versuchen dem König des Genres dauerhaft ein Stück seines Reichtums zu entreißen. Die meisten schaffen das auch in begrenztem Maße, weil sie die allgemeine WoW-Müdigkeit nutzen können und/oder sich nebenher auf einen bestimmten Aspekt besonders konzentrieren und damit eine eigene Zielgruppe ansprechen. Bislang blieb aber jedes dieser Spiele weit hinter den gesteckten Erwartungen zurück. Im nächsten Titelkampf der ansteht, lautet der Herausforderer nun also Guild Wars 2.
Schon das erste Guild Wars ging in vielen Dingen einen eigenen Weg und versuchte insbesondere eine der größten Hürden zu umgehen, denen nachgesagt wird, Spieler von Online-Welten abzuhalten: man verzichtete auf eine Abo-Gebühr.
Dieses Modell wurde nun auch für den zweiten Teil beibehalten. Dies macht es somit eventuell auch für jene Gelegenheitsspieler interessant, die die monatliche finanzielle Investition scheuen. Andererseits muss man sagen, dass die meisten Spieler die Entscheidung über Sein oder Nicht-Sein eines Spiels recht frühzeitig treffen – und da bringen Online Spiele nahezu ausnahmslos 30 Tage kostenlose Spielzeit mit sich.
Ich habe das Spiel vorbestellt, am 28.08. ist Launch und nach und nach werde ich berichten, ob es sich für einen 08/15 Spieler wirklich lohnt sein Geld und seine Zeit in das Spiel zu investieren.

Die Guild Wars 2 Lounge mit Text aus Wasser…awesome.

Den Client haben wir uns vorsorglich schon runtergeladen.

zurück

World of Warcraft – Mists of Pandaria

Als Blizzard Entertainments Chef-Kreativkopf Chris Metzen 2011 auf der Hausmesse Blizzcon die nächste World of Warcraft Erweiterung ankündigte, dürfte ich meinen ersten Gedanken mit einer Vielzahl von Spielern geteilt haben: “WTF,…Pandas?”
In einem Versuch, den letzten Markt mit Wachstumspotential zu erschließen hat Blizzard das Geschehen rund um die Welt der Kriegskunst nämlich kurzerhand in eine asiatische Umgebung verlegt, nebst einer dazu passenden, neuen spielbaren Klasse – dem Mönch – und eben jenen bei uns vom Aussterben bedrohten, in WoW aber überaus wehrhaften übergroßen Teddys mit dem Farbmuster eines Oreo-Kekses.
Meinem ersten Gedanken folgte alsbald der zweite: “Gut, dass ich aufgehört habe!”
Aber mittlerweile überwiegt das Interesse an den neuen Inhalten und ich habe meine Collector’s Edition schon lange vorbestellt (Unboxing kommt). Die Frage, die mich umtreibt: Wie kommt man eigentlich als Wieder- oder Neueinsteiger so zurecht. Und damit die Suche nach der Antwort auch authentisch ausfällt, bleiben meine Accounts bis dahin unberührt.

Ach ja…und die Sache mit den Pandas? Die macht Blizzard einem, in gewohnter Manier, mit einem spektakulären Trailer schmackhaft. Also gut…dann spiel ich eben einen Panda!

zurück

Call of Duty: Black Ops 2

Obwohl es an Modern Warfare 3 genug auszusetzen gibt (schlagt im Duden das Wort “unzumutbar” nach und findet eine Abbildung des MW3 Net-Codes) verkauft sich das Spiel wie geschnitten Brot. Es fällt also nicht schwer sich vorzustellen, dass sich Ähnliches auch wieder bei der nächsten Auflage der Serie zutragen wird. Diesmal soll der First-Person-Shooter in einem zukünftigen Szenario in 2025 spielen. Ich bin auf jeden Fall gespannt – die Kampagnen haben mir immer gut gefallen (ja wirklich!) und der Multiplayer Modus – das Herz des Spiels – fesselt nachweislich langfristig. Vorbestellt ist es bereits, damit wir uns im November ein Bild davon machen können, ob Black Ops 2 berechtigt an alte Erfolge anknüpfen kann oder der Zenith der Serie nun doch mal überschritten ist und das Spiel nur noch vom Mythos einer Marke lebt.

Schwergewichte dicht an dicht.

zurück

Medal of Honor: Warfighter

Thematisch nicht weit von Call of Duty angesiedelt, fokussiert sich Medal of Honor für mich eher auf das Single Player Erlebnis. Der Vorgänger wusste durch eine grafisch eindrucksvolle und mitreissende Kampagne zu überzeugen.
Dieses Mal bietet das Spiel die Chance, die bekanntesten Spezialeinheiten der Welt durch Missionen mit realem Bezug zu steuern. Das Spiel dürfte eine willkommene Abwechslung zwischen den vorgenannten Zeitfressern werden…

Die freie Auswahl.

zurück

Starcraft 2 – Heart of the Swarm

Ich bin wirklich kein großer Fan von Real Time Strategy Spielen. Aber ich bin ein großer Fan von Blizzard Spielen und insofern führte auch kein Weg an Starcraft 2 vorbei. Von Anfang an als Dreiteiler konzipiert steht mit Heart of the Swarm die zweite Episode an. Das Spiel ist bereits seid langem ein Schwergewicht in der eSports-Szene (in Korea ganz besonders). Und so in der Art wird das da wohl “gespielt” (zieht euch die Fingereingabe rein!) :

Die zweite Episode – Heart of the Swarm -, deren Kampagne aus Sicht der Zerg Aliens erzählt wird, sollte den Status im eSports-Bereich mit allerlei online Funktionen weiter ausbauen können. Gott sei Dank ist es bis zur Veröffentlichung scheinbar noch etwas hin (Blizzard wie üblich:”when it’s done!”)…vielleicht krieg ich ja doch noch Episode 1: Wings of Liberty fertig!

zurück

Final Fantasy XIV: A Realm Reborn

Diesen Titel habe ich aufgenommen, weil er eine gewisse Kuriosität aufweist. Normalerweise bekommt jedes neue Spiel von mir eine angemessene Chance. Bei Online Spielen bedeutet dies in der Regel, dass ich das Startgebiet / Tutorial beende und zumindest schaue was danach kommt (Lesson learned von Age of Conan).
Bei Final Fantasy XIV war das komplett anders. Ich hab mich dreimal um meine eigene Achse gedreht, hab zweimal versucht zu springen und ging ein paar Schritte geradeaus. Dann hatte ich dermaßen die Nase voll, dass ich das Spiel deinstalliert und nie wieder angefasst habe. Warum, kann ich heute nicht mal mehr sagen. Es kam mir einfach alles zu umständlich vor.
Dem Hersteller ist wohl auch aufgefallen, dass er da eine ziemliche Grütze abgeliefert hat und daher wird das Spiel mit überarbeiteter Game Engine einfach nochmal neu gestartet. Das hat’s meiner Meinung nach so auch nicht gegeben. Ich bin aber immer noch skeptisch und hab meine Zweifel, ob ich nochmal einen neuen Versuch starte.
Aber nett aussehen tut’s…

zurück

Razer Deathstalker Keyboard

Alle diese neuen Spiele wollen natürlich auch auf standesgemäßen Equipment gespielt werden. DAS Objekt der Begierde fanden wir auf dem Razer Stand. Razer ist Kult! Das Image “For Gamers by Gamers” ist perfekt umgesetzt und das Look-and-feel der Geräte ist einmalig. Da sieht man auch schonmal darüber hinweg, dass manche Maus und manche Tastatur im Detail durchaus Anlass zur Kritik gibt. Aber wer einmal Razer Gear ausgepackt hat, ist angefixt.
Das Deathstalker Keyboard ist eine an die Optik der allgemeinen Produktreihe angepasste Variante der schon erhältlichen Star Wars: The Old Republic Tastatur. Das herausragende Merkmal ist natürlich das bereits im Razer Blade Notebook zum Einsatz kommende Switchblade Touchpad und die sich an die laufende Applikation anpassenden zusätzlichen Knöpfe. Braucht man das? Sicher nicht…aber cool ist das schon!
Preis und Branding haben mich seinerzeit vom Kauf der SW:TOR Tastatur abgehalten. Ob ich allerdings auf Dauer der Deathstalker widerstehen kann? Ich hab da so meine Zweifel…! Allerdings wird die Ultimate Variante gut und gerne mit knapp 250 Euro zu veranschlagen sein. (Marco)

Wunderschön…und todsicher kein Schnäppchen!

zurück

Zum Abschluss gibt’s noch ein paar unserer Impressionen von der diesjährigen Gamescom. Viel Spaß damit…

3 Gedanken zu “Lasst die Spiele beginnen – Unsere Highlights der Gamescom 2012 [Teaser]

    • Ja, die Gamescom war wieder klasse. Und diese Spiele hier sind ja auch nur eine Auswahl…die Spitze des Eisbergs sozusagen. Borderlands 2 hätte z.B. in die Liste auch nahtlos reingepasst. Da muss man sehen, dass man alles gespielt hat bis zur nächsten Gamescom! ;-)

  1. Pingback: Hauppauge HD PVR 2: Videos von PS3 und XBOX aufnehmen | Übergrün

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>